eSport Marketing
eSport als Marketing-Tool: Modelabel Björn Borg wirbt mit 6.000$-Turnier für eigenes Fashion-Game

eSport als Marketing-Tool: Modelabel Björn Borg wirbt mit 6.000$-Turnier für eigenes Fashion-Game

<

Auf Grund des steigenden Interesses seitens internationaler Nutzer haben wir uns dazu entschieden keinen rein deutschsprachigen Blog mehr zu führen. Stattdessen werden wir fortan unter www.esports-marketing-blog.com englischsprachigen Content anbieten.[/notification]

eSport als Marketing-Tool kommt in Mode! Nachdem in den vergangenen Wochen bereits Beats by Dr. Dre und High Tech Computer Corporation (HTC) ihr Werbe-Engagement im eSport bekannt gaben, folgt nun das schwedische Modelabel Björn Borg und kündigte ein mit knapp 6.000 US-Dollar prämiertes Counter-Strike: Global Offensive (CS:GO) Turnier an.

Das Turnier namens ‚First Person Lover Challenge by Björn Borg‘ (FPL) findet Ende Februar statt und wird ausschließlich online ausgetragen. Veranstaltet wird das Turnier von dem schwedischen Turnierveranstalter Fragbite, der bereits seit zwei Jahren erfolgreich die Fragbite Masters ausrichtet. Übertragen wird das Turnier via Livestream von Anders Blume und Auguste Massonat, die derzeit das reichweitenstärkste Kommentatoren-Team im Counter-Strike-Bereich bilden.

Werbung für die eigene Werbekampagne

Neben dem Werben für die eigene Marke nutzt Björn Borg das eSport-Turnier zur Promotion  des gleichnamigen Fashion Games ‚First Person Lover‘, welches im Rahmen der Werbekampagne für die Frühlings- und Sommer-Kollektion von Björn Borg entwickelt wurde.


Bjoern-Borg-SS-15-Collection


Das Computerspiel verspricht laut Trailer eine „Online Fashion Game Experience“ und stellt nach Informationen von gutewerbung.net ein absolutes Novum dar, denn bisher wurde innerhalb der Modebranche im Rahmen von Werbekampagnen noch nie auf ein Computerspiel zurückgegriffen.

Internationale Reichweite garantiert

Damit die Investition von Björn Borg auch fruchtet und man sich am Ende über signifikante Reichweitenkennzahlen freuen kann, hat man beim eSport-Turnier ein Teilnehmerfeld zusammengestellt, das insbesondere europäische Zuschauer anlocken sollte. Mit Teams aus Schweden, Frankreich und der Ukraine deckt man dabei wichtige Standorte des Modelabels ab.

Mehr zum Thema:

Bildquellen: björnborg.com

Beitrag teilen

Related Posts

Sagen Sie Ihre Meinung

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

NEU IM ESPORT?

5 Gründe warum Sie im eSport werben sollten

Werbung

Wer schreibt hier?


Wir, die ENPE Media GmbH, sind eine Marketing- und Event-Agentur, die sich auf die Konzeption, Durchführung und Betreuung von Events und Marketing- kampagnen im eSport- und Gaming-Segment konzentriert.

Auf diesem Blog wollen wir einerseits über marketingrelevante Themen aus dem eSport-Markt berichten und andererseits seine Strukturen, Eigenheiten und Potentiale erläutern, so dass auch Marktfremde einen Zugang zu ihm erhalten.