eSport Marketing

eSport-Marketing im September 2015: 51 Meldungen, die Sie kennen sollten

Wie gewohnt lassen wir am Ende des Monats die vergangenen Wochen noch einmal Revue passieren und schauen, was auf dem eSport-Markt passiert ist. Hier und da erlauben wir uns auch einen Blick über den Tellerrand. Zu den einschlägigsten Meldungen zählen in der heutigen Ausgabe: eSport in Deutschland: Diese Events sollten sich Marketer in ihren Kalender eintragen; Unikrn holt weiteren namhaften Investor an Bord; Anzahl der eSport-Enthusiasten wächst sowie Fantasy Sports Anbieter erkennen das Potential des eSports.

1. eSport in Deutschland: Diese Events sollten sich Marketer in ihren Kalender eintragen

Mit dem Finale der League of Legends Weltmeisterschaft 2015 am 31. Oktober kommt in diesem Jahr das eSport-Event nach Deutschland. Fast schon traditionsgemäß läutet das reichweitenstärkste eSport-Turnier der Welt jedoch auch das Jahresende ein, weshalb wir an dieser Stelle einmal beleuchten wollen, welche Events uns im kommenden Jahr in Deutschland erwarten.

2. Nächstes Major-Event in CS:GO findet in Rumänien statt

Wie die DreamHack, VALVE und die PGL gemeinsam bekannt gaben, wird noch in diesem Jahr das nächste Counter-Strike: Global Offensive (CS:GO) Major-Event stattfinden. Das mit 250.000$ dotierte Turnier wird vom 28. Oktober bis 1. November ausgetragen und findet in Cluj (Rumänien) statt. Insgesamt werden 16 Teams anreisen. „We’re thrilled to bring a CS:GO Major to DreamHack Cluj-Napoca, as we’ll have the chance to create a 4-day stage show in front of the amazing Romanian eSports fans, as well as attract fans worldwide,“ sagte Tomas Lyckedal, Business Development Director der DreamHack.

3. DRadio Wissen: Doping und Cheaten im eSport

Seit den erstmaligen Doping-Kontrollen von eSport-Akteuren im Rahmen der ESL One Cologne in der LANXESS Arena ist das Thema wie ein Lauffeuer in den klassischen Medien publiziert worden. Auch das DRadio Wissen hat sich mit dem Thema beschäftigt und sich in seiner Sendung „Was mit Medien“ mit dem ehemaligen Pressesprecher der Electronic Sports League (ESL), Ibo Mazari, über eSport, Doping und andere unfaire Hilfsmittel unterhalten.

4. Unikrn holt weiteren namhaften Investor an Bord

Nachdem die Wett-Plattform Unikrn bereits im Juni mit Mark Cuban, Besitzer der Dallas Mavericks, einen prominenten Investor vorstellte, gesellt sich nun Hollywood-Schauspieler Ashton Kutcher dazu. „I’ve had the pleasure of investing and being involved in a number of outstanding startups, and Unikrn stood out because they are completely changing how people engage with eSports. eSports are mainstreaming, and Unikrn Arena provides fans with an additional level of excitement not found elsewhere,“ begründete Kutcher seine Beteiligung.

Einher mit dem Investment geht auch eine Partnerschaft mit dem deutschen Online-Shop CaseKing, der für die Spielgeld-Variante von Unikrn zahlreiche Preise zur Verfügung stellt.

Zudem hat man sich personell verstärkt. Swaroop Hedge und Aditya Mukherjee – Gründer von DotaProHub, ein Analyse-Tool für Defense of the Ancients (DotA2) – werden fortan das Unikrn-Team in Seattle unterstützen. Die Akquisition der Analyse-Software ging mit dem Personalzuwachs einher.

5. eSport-Arena fertiggestellt

In Kalifornien hat vor kurzem Nordamerikas erste eSport-Arena seine Tore geöffnet. Auf 15.000 Quadratmetern sollen zukünftig kleine bis große eSport-Events ausgerichtet werden. Zudem sollen auch digitale Inhalte zum Geschäftsmodell gehören. „eSports Arena will be capable of building and sustaining audiences over an extended period of time allowing the eSports world to have consistent national events and competitions on any title – any time,“ heißt es auf der offiziellen Webseite.

6. Martin Lorber: „Bewährungsprobe für den eSport?“

In einem Podcast hat sich Martin Lorber, seines Zeichen PR Director und Jugendschutzbeauftragter bei Electronic Arts, zum Thema eSport geäußert und stellt sich die Frage, ob sich die Öffentlichkeit langfristig für den eSport interessieren wird oder ob es sich nur um einen Hype handelt.

7. ESPN erhöht seine eSport-Aktivitäten

Der US-amerikanische Fernsehsender ESPN wird zukünftig seine Aktivitäten rund um das Thema eSport weiter ausbauen. Diesen Schluss lässt zumindest eine aktuelle Stellenausschreibung des Sportsenders zu. So ist man derzeit auf der Suche nach einem „General Editor eSports“, dessen Hauptaufgabe darin liegen wird, alle eSport-relevanten Produktionen des Senders zu koordinieren und zu überwachen.

8. YouPorn verpflichtet weiteres Werksteam

Einmal mehr befördert sich YouPorn mit der Verpflichtung eines eSport-Teams in die Schlagzeilen. Dieses Mal hat der Porno-Gigant ein nordamerikanisches Defense of the Ancients (DotA2) Team unter Vertrag genommen. Ebenso wie seine Vorgänger agiert das Team aus sportlicher Sicht im Niemandsland. Folgerichtig findet man auf DailyDot die passende Überschrift: „YouPorn picks up another Dota 2 team you’ve never heard of.“ YouPorn wird das relativ egal sein, schließlich hat man durch die Verpflichtung erneut Backlinks & Co. auf einschlägigen Seiten generiert, wodurch man seinen Marketing-Coup zielstrebig fortsetzt.

9. Bekommt twitch.tv einen neuen Konkurrenten?

twitch.tv ist bei weitem die größte Streaming-Plattform für Gaming- und eSport-Inhalte. Wenn es nach Wang Sicong geht, soll sich dies in naher Zukunft ändern. Mit Panda TV möchte der Chinese eine neue Plattform für Online-Entertainment schaffen und dabei insbesondere den Fokus auf die Live-Übertragung von eSport-Events legen.

Dass der in China sehr populäre Wang ein eSport-Enthusiast ist und seinen Worten oftmals Taten folgen lässt, bewies er im Jahre 2011 als er für knapp sechs Millionen US-Dollar den chinesischen eSport-Club Catastrophic Cruel Memory (CCM) kaufte, der mittlerweile unter dem Namen Invictus Gaming (iG) auftritt. An Geld scheint es also nicht zu mangeln, zumal Wang der Sohn des reichsten Mannes Chinas ist, dessen Privatvermögen auf 13 Milliarden US-Dollar geschätzt wird.

10. Multiplay plant Expansion

Multiplay, seines Zeichen Ausrichter des in Großbritannien stattfindenden Insomnia Gaming Festivals, hat Expansionspläne. Geschäftsführer Craig Fletcher gab gegenüber MCV bekannt, dass er nicht vorhabe weiterhin ausschließlich in Großbritannien zu operieren: „We say we are the UK’s biggest games festival, but I want to drop the UK from it. It is about making it the biggest games festival, whether that is in the UK or further afield. We already have plans for events in other locations in the UK and it’s useful that GAME has a lot of stores in Spain. We have some big international and global aspirations for Insomnia.“

11. Werbung in Deutschland: Konsumenten wollen Promis sehen

Laut einer Studie des Human Brand Index sind Prominente bei 69% der Deutschen gern gesehene Testimonials. Die 1020 Befragten zeigten besonderes Interesse bei Schauspielern (54 Prozent), Musikern (50 Prozent) und Fußballprofis (35 Prozent). Interessant ist auch: 43 Prozent der Befragten glauben, dass Promis die Marken, für die sie werben, selbst konsumieren.

Studie-Testimonials-Promis

12. Make TV und ESL schließen langfristige Partnerschaft

Die Electronic Sports League (ESL) und Make TV haben bekannt gegeben, dass sie langfristig zusammen arbeiten wollen. Im Fokus der Partnerschaft steht ein gemeinsam entwickeltes cloud-basiertes 24/7 TV-Playout-Modul, welches bereits erfolgreich getestet wurde und speziell auf die Anforderungen von Gaming-Sendungen zugeschnitten ist. Mit dem Modul sind Producer in der Lage, plattformübergreifend auf Twitch, YouTube und jeder anderen Live-Streaming-Plattform, die derzeit auf dem Markt ist, gleichzeitig zu senden.

„Die Technologie von Make TV wird in Verbindung mit unserer Erfahrung, unseren Inhalten, Lizenzen und unserer Reichweite ganz sicher die Zukunft der Live-Sendungen im Bereich eSport bestimmen«, sagte Benedikt Kraus, Director Business Development IPTV bei der ESL. Auch Andreas Jacobi, Geschäftsführer von Make TV, äußerte sich zur Partnerschaft: „Wir freuen uns, neue Anwendungen für eSport-Anbieter gemeinsam mit einem großartigen Partner zu entwickeln und zu vermarkten. ESL bietet uns enormes Potenzial, sich, gemeinsam mit einem starken Partner durch maßgeschneiderte Lösungen, in dem noch jungen und schnell wachsenden eSport-Markt zu etablieren.“

13. Anzahl der eSport-Enthusiasten wächst; Umsatz steigt

Wie das Marktforschungsinstitut Newzoo in seinem Quartalsbericht bekannt gab, schätzt man das jährliche Umsatzwachstum des eSport-Marktes deutlich stärker ein als das noch zu Anfang des Jahres der Fall war. Stand heute geht man davon aus, dass in diesem Jahr circa 278 Millionen US-Dollar erwirtschaftet werden. Bis 2018 soll sich diese Zahl fast verdreifachen.

Newzoo_Esports_2015_Q3_Update_Revenue_Growth

Auch die Anzahl der eSport-Enthusiasten weltweit wurde von Newzoo nach oben korrigiert. Während man im Februar bis zum Jahre 2017 knapp 145 Millionen eSport-Enthusiasten prognostizierte, sind es nun 165,1 Millionen bis 2018.

Newzoo_Esports_2015_Q3_Update_Audience_Growth

Sie möchten über aktuelle Meldungen, Zahlen und Fakten zum Thema eSport-Marketing informiert werden? Dann melden Sie sich für unseren E-Mail-Newsletter an. Wir informieren Sie regelmäßig!

14. Internet schlägt TV bei junger Zielgruppe

Nach einer repräsentativen Studie (4300 Befragte) von ARD und ZDF hat das Internet bei den 14- bis 29-Jährigen die klassischen elektronischen Medien wie TV und Hörfunk überholt. Die Internetnutzung liegt bei der genannten Altersgruppe im Schnitt bei 187 Minuten pro Tag. TV und Hörfunk liegen mit 144 Minuten und 137 Minuten deutlich dahinter. Interessant ist auch: Laut der Studie haben Zeitschriften keinerlei Bedeutung mehr für die junge Generation. Jugendliche und junge Erwachsene widmen sich dem Medium pro Tag im Schnitt nur eine Minute.

15. Coaches immer mehr gefragt; Jahresgehalt von bis zu 55.000 US-Dollar

Dass ein erfolgreiches eSport-Team nicht nur aus ambitionierten Spielern besteht, sondern auch andere Faktoren zum Erfolg beitragen, ist unlängst bekannt. Seit mehr als einem Jahr ist insbesondere der Einsatz von Trainern (Coaches) ein probates Mittel, um den Erfolg von Teams herbeizuführen. Dass es sich hierbei um einen Vollzeit-Job handelt, bestätigt unter anderem die aktuelle Stellenaus- schreibung des amerikanischen eSport-Clubs Team Liquid, welcher für das kommende Jahr einen ‚Head Coach‘ für sein in der League of Legends Championship Series (LCS) teilnehmendes League of Legends (LoL) Team sucht. Bis zu 55.000 US-Dollar Jahresgehalt werden geboten.

16. Die reichweitenstärksten deutschsprachigen twitch.tv-Channels

Die Kollegen von GAMOLOCO haben sich mit deutschsprachigen twitch.tv-Streams auseinandergesetzt und eine Rangliste der reichweitenstärksten Channels ermittelt. Auf Platz 1 steht der Channel der RocketBeans (2,9 Mio. Hours Watched), gefolgt von Summoners Inn‘ (0,9 Mio. Hours Watched). Rank 3 belegt Let’s Play-Star Gronkh (0,8 Mio. Hours Watched), der jedoch im Bereich der im Schnitt gleichzeitig einschaltender Zuschauer (fast 17.000) den Spitzenplatz belegt.

Deutschland-Streaming-twitch-Top20

17. Red Bull Gaming Ground lockt 500.000 Zuschauer auf den Livestream

Das alljährlich in den ESL Studios stattfindende und von Red Bull ausgerichtete Event „Red Bull Gaming Grounds“ lockte vom 12. bis 13. September eine halbe Million Zuschauer auf den eventeigenen twitch.tv-Stream. Neben hochklassigen Begegnungen in Defense of the Ancients (DotA2) sahen die Zuschauer unter anderem Talk-Runden und Spielanaylsen von und mit prominenten DotA2-Spielern und Szenegrößen.

Ein Highlight für die Teilnehmer vor Ort war die Trainingseinheit unter der Aufsicht von Herrn Prof. Dr. Froböse, der als Repräsentant der Sporthochschule Köln mit seinem Forschungsteam vor Ort war. Ziel war es unter anderem die kompetitiven Fertigkeiten der eSportler zu verbessern. „Eingängige Interviews mit den Profis und Amateuren beim Red Bull Gaming Ground haben uns nochmals verdeutlicht, dass hier zukünftig verstärkt ganzheitliche Strukturen entwickelt werden müssen. Den eSportlern sollte vermittelt werden, dass sie durch regelmäßige sportliche Aktivitäten und unterschiedliche Entspannungsmethoden ihre Gaming-Performance steigern können. Das bedarf natürlich wissenschaftlicher Begleitung, um die Effektivität der verschiedenen Methoden zu verdeutlichen. Daran werden wir in Zukunft maßgeblich arbeiten,“ sagte Christopher Grieben, Dipl.-Sportwissenschaftler der Deutschen Sporthochschule Köln.

18. League of Legend Weltmeisterschaftsfinale bekommt Side-Event

Am 31. Oktober steht mit dem Finale der League of Legends Weltmeisterschaft (Worlds 2015) das eSport-Event des Jahres an.

Die mit knapp 10.000 Plätzen bestückte Mercedes-Benz-Arena in Berlin ist der Austragungsort für das Finale der League of Legends Weltmeisterschaft (Worlds 2015) und war nach nur sechs Minuten ausverkauft, das Interesse war also entsprechend groß. Für diejenigen, die nicht zu den glücklichen Besitzern eines Tickets gehören, hat die eSport-Agentur freaks4u Gaming GmbH nun das Side-Event „#TheMain“ unter der Schirmherrschaft des firmeneigenen Projektes ‚Summoners Inn‘ ins Leben gerufen, welches in der Arena Berlin stattfinden wird. Mit Sitzplätzen für 3.000 Zuschauer zählt die Veranstaltung zu einem der größten deutschsprachigen Events des Jahres. Das Ticketkontingent war bereits nach dem ersten Verkaufstag erschöpft.

19. Deutschland bekommt ein weiteres DotA2 Major-Event

Nachdem die ESL One Frankfurt nun bereits zwei Jahre in Folge für gute Zuschauerzahlen und neue Rekorde sorgte, wird im November ein weiteres so genanntes Major-Event in der Weltstadt ausgetragen, nämlich das ‚The Frankfurt Major‘, ein mit drei Millionen US-Dollar dotiertes Defense of the Ancients (DotA2) Turnier. Austragungsort wird die Festhalle Frankfurt sein, die vom 16. bis 21 November die besten DotA2-Teams der Welt Willkommen heißt.

20. Ligenbetreiber reagiert auf Marketingmaßnahmen von Wettanbietern

Mit CSGOLounge, eBettle und Egamingbets gaben in den vergangenen Wochen gleich drei Wettanbieter Partnerschaften mit eSport-Teams bekannt.

Die ESEA, eine der der größten Ligen weltweit, reagierte prompt und untersagte das Bewerben von Wettanbietern mit Hilfe des Teamnamens (z.B. Lounge Gaming oder Team eBettle). „Being directly sponsored by a gambling website, no matter the division, is not something we want in ESEA League, as it is detrimental to the integrity of the overall League. We have reached out to all teams who were directly sponsored by these websites and informed them that they needed to change their name. Moving forward, those who chose to accept sponsorships from gambling websites will not be able to actively promote them via the team name or tag. Failing to comply by these rules will result in the team being banned from the ESEA network until they are willing to comply“, begründete Brett Sheffield, COO der ESEA, die Entscheidung.

Auch unsere Kollegen vom eSportsObserver haben sich mit dem Thema beschäftigt und fragen: „Is it a problem that esports betting sites are sponsoring teams?

21. Marktwachstum dank starker Nachfrage nach Computer- und Videospielen

Wie der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) bekannt gab, ist der Markt für Computer- und Videospiele im ersten Halbjahr 2015 um 8 Prozent auf insgesamt 863 Millionen Euro gewachsen. Einer der wichtigsten Wachstumstreiber stellen dabei Spiele für Konsolen und Mobilgeräte dar. „Der Markt für Computer- und Videospiele hat im ersten Halbjahr 2015 nahtlos an die starke Entwicklung des Vorjahres angeknüpft. Das anhaltend starke Marktwachstum basiert vor allem auf zwei Säulen: Spiele für die aktuelle Generation der Spielekonsolen werden von den Verbrauchern sehr stark nachgefragt. Auch der Verkauf von virtuellen Gütern und Zusatzinhalten gehört zu den Wachstumstreibern. Das kundenfreundliche Free-to-Play-Modell gewinnt immer mehr Nutzer für sich,“ sagte Dr. Maximilian Schenk, Geschäftsführer des BIU, im Rahmen der offiziellen Pressemitteilung.

BIU_Umsatz_Gesamtmarkt_Erstes_Halbjahr_2015

22. Red Bull startet „Best Plays“

Red Bull setzt seine Bemühungen im Gaming-Bereich weiter fort und startet auf seiner Internetplattform das Projekt „Best Plays“, bei dem monatlich so genannte ‚Challenges‘ ausgerufen werden, an denen all diejenigen teilnehmen können, die ein Video auf YouTube hochladen – also ihr „Best Play“ – und dieses mit der Red Bull Community teilen, welche die hochgeladenen Spielszenen per Abstimmung bewertet. Die Produzenten der zehn besten Spielszenen erhalten Sachpreise von Red Bull sowie von dessen Partnern, darunter MIFcom, Eizo und Caseking. Den Start macht eine Challenge in Defense of the Ancients (DotA2). Weitere Titel sollen folgen. Langfristig will man laut Red Bull eine „Anlaufstelle für inspirierende und außergewöhnliche In-Game-Szenen“ schaffen.

23. eSport kommt ins amerikanische TV

Der amerikanische Fernsehsender Turner Broadcasting System (TBS) wird in Zusammenarbeit mit der Agenturgruppe WME | IMG im kommenden Jahr eine Counter-Strike: Global Offensive (CS:GO) Liga ausrichten, die jährlich zwei zehnwöchige Saisons umfassen und das Freitagnachtprogramm des Senders füllen soll. „eSports is one of the fastest growing entertainment genres among young adults around the world. We’re looking forward to creating a tremendous live event atmosphere, leveraging the infrastructure and expertise within Turner Studios, and presenting the competitions in an innovative way throughout our portfolio of leading brands,“ sagte Lenny Daniels, Präsident von Turner Sports, im Rahmen der offiziellen Pressemitteilung.

Auch Kevin Reilly, Präsident von TBS und TNT, meldete sich zu Wort: „We are proud to establish a leadership position in this rapidly growing arena, which I see as a tent pole for the next chapter of TBS. The level of rabid fandom and engagement that we see in this world is extraordinary and we aim to up the experience for both the players and fans alike and provide a cutting-edge live experience on both linear and digital TBS platforms.“ Insgesamt sollen 90 Millionen US-Haushalte durch die neuen Programminhalte erreicht werden.

24. ESL Meisterschaft lässt Sommer-Finale Revue passieren

Mit mehr als einer Million Unique Viewers ist die ESL Meisterschaft Deutschlands reichweitenstärkste eSport-Liga. Die Sommer-Saison 2015 fand auf der gamescom ihren Höhepunkt und krönte die Deutschen Meister in Counter-Strike: Global Offensive (CS:GO), League of Legends (LoL), StarCraft 2 (SC2) und HearthStone. Nun hat die Electronic Sports League (ESL) das offizielle Aftermovie der Finalspiele veröffentlicht.

25. CS:GO-Spieler wechselt für Rekordsumme den Club

Spielerwechsel sind im eSport gang und gäbe und die Vereinbarungen zwischen den Parteien bleiben meist geheim. Im aktuellsten Fall, nämlich beim Wechsel des Counter-Strike: Global Offensive (CS:GO) Spielers Adil Benrlitom (ScreaM) vom spanischen Club Gamers2 zur in Singapur ansässigen Organisation Titan Gaming, ist die Transfersumme jedoch scheinbar durchgesickert. Mehrere Quellen bestätigen, dass sich Titan Gaming die Verpflichtung von Benrlitom 150.000 US-Dollar hat kosten lassen. Dies wäre der bisher teuerste Transfer in der Geschichte von Counter-Strike.

26. Marketing im eSport: Mit diesen Statistiken sind Sie gut vorbereitet

Um erfolgreich Marketing betreiben zu können, gilt es den Markt zu kennen, in dem man werben möchte. Wer ist die Zielgruppe und wo bewegt sie sich? Wie hoch ist das Reichweitenpotential des Marktes? Wer sind mögliche Influencer? Um diese und andere Fragen zu beantworten, haben wir den eSport Marketing Blog ins Leben gerufen. Nun wollen wir unseren Content erweitern und Ihnen neben Meldungen in den Ressorts Marketing, Investments, Events, Zahlen und Fakten auch eSport-bezogene Statistiken bereitstellen. Den Anfang machen wir mit Statistiken zu Preisgeldern, Zuschauer- sowie Spielerzahlen im eSport.

27. Fantasy Sports Anbieter erkennen das Potential des eSports

Im Football, Baseball, Eishockey und Basketball ist Fantasy Sports bereits eine große Sache, die millionenschwere Werbeverträge zur Folge hat. Mit Vulcun und AlphaDraft gibt es bereits die passenden Pendants im eSport. Während Vulcun in regelmäßigen Abständen neue Investments einsammelt, wurde AlphaDraft nun von FanDuel, einer der führenden Fantasy Sports Anbieter, aufgekauft.

Nahezu zeitgleich hat sich DraftKings, der größte Konkurrent von FanDuel, mit einem Paukenschlag in die Welt des eSports katapultiert. Gleich sechs eSport-Organisationen werden in Zukunft mit dem US-amerikanischen Anbieter für Fantasy Sports kooperieren, darunter auch die deutschen Organisationen von SK Gaming und mousesports.

28.-51. Weitere Meldungen diesen Monats:

Sie sind im Marketing- oder Pressebereich aktiv und vermissen eine wichtige Meldung auf dem eSport Marketing Blog? Kontaktieren Sie uns! Wir freuen uns über jeglichen Input.

Als Leser unseres Artikels „eSport Marketing im September 2015: 51 Meldungen, die Sie kennen sollten“ könnten Sie auch folgende Beiträge auf dem eSport Marketing Blog interessieren:

Bildquelle des Beitragsbild (Thumbnail): eslgaming.com

Beitrag teilen

Related Posts

Sagen Sie Ihre Meinung

NEU IM ESPORT?

5 Gründe warum Sie im eSport werben sollten

Werbung

Wer schreibt hier?


Wir, die ENPE Media GmbH, sind eine Marketing- und Event-Agentur, die sich auf die Konzeption, Durchführung und Betreuung von Events und Marketing- kampagnen im eSport- und Gaming-Segment konzentriert.

Auf diesem Blog wollen wir einerseits über marketingrelevante Themen aus dem eSport-Markt berichten und andererseits seine Strukturen, Eigenheiten und Potentiale erläutern, so dass auch Marktfremde einen Zugang zu ihm erhalten.