eSport Marketing

eSport-Marketing im November 2015: 85 Meldungen, die Sie kennen sollten

Auf Grund des steigenden Interesses seitens internationaler Nutzer haben wir uns dazu entschieden keinen rein deutschsprachigen Blog mehr zu führen. Stattdessen werden wir fortan unter www.esports-marketing-blog.com englischsprachigen Content anbieten.

Wir blicken abermals auf die vergangenen Wochen zurück und berichten über die interessantesten Ereignisse auf dem eSport-Markt im November 2015.

In diesem Monat stehen die folgenden Meldungen im Fokus: Wie eSportler ihr Geld ausgeben und ihre Zeit verbringen; eSport als Zuschauersport: Der Reiz des Zuschauens; AlphaDraft und fnatic gehen Partnerschaft ein; Amazon steigt als Sponsor im eSport ein; Erstes Major-Event in Nordamerika; Halo World Championship mit 1,7 Mio. US-Dollar Preisgeld; Mehr als 310 Millionen eSport-Zuschauer bis zum Jahr 2020; 25 Millionen Zuschauer sehen die DreamHack Cluj; Modern Times Group kauft DreamHack (und ESEA); eSport-Plattform Battle of Glory sammelt 120.000 Euro ein; 7,85 Millionen US-Dollar Ablösesumme für eSport-Profi?; fnatic stellt eigene Hardware-Kollektion vor.

Marketing

Wie eSportler ihr Geld ausgeben und ihre Zeit verbringen

Das Marktforschungsinstitut EEDAR hat 2.000 Probanden zu ihren Spielgewohnheiten und zu ihrem Kaufverhalten befragt. Laut dem dazugehörigen Bericht verbringen eSport-Enthusiasten im Schnitt dreieinhalb bis fünf Stunden in der Woche mit eSport-bezogenen Aktivitäten. Darüber hinaus geben sie im Schnitt zwischen 1,62 und 6,16 US-Dollar für ihr Hobby aus.

eSport als Zuschauersport: Der Reiz des Zuschauens

Warum schauen sich Millionen von Zuschauern eSport-Begegnungen an? Dieser Frage haben sich die beiden finnischen Forscher Juho Hamari and Max Sjöblom in ihrer 31-seitigen Arbeit gestellt und kommen zur folgenden Schlussfolgerung: „The results indicate that drama, aesthetics, athlete skill, novelty and knowledge acquisition are salient gratifications for eSports spectators, whereas aspects of social interaction, escapism and vicarious achievement are less important.”

Weitere Meldungen aus dem Ressort ‚eSport-Marketing‘

Sie möchten über aktuelle Meldungen, Zahlen und Fakten zum Thema eSport-Marketing informiert werden? Dann melden Sie sich für unseren E-Mail-Newsletter an. Wir informieren Sie regelmäßig!

Video: HTC Rivals | Vol. 1: Origins – Super Smash Bros.

Sponsoring

AlphaDraft und fnatic gehen Partnerschaft ein

Nachdem DraftKings im September diesen Jahres durch eine Sponsoring-Offensive den Eintritt der Fantasy Sports Anbieter in den eSport perfekt machte, hat nun der direkte Konkurrent, AlphaDraft, mit der Akquisition eines starken Partners nachgezogen. Das US-amerikansiche Unternehmen wird zukünftig mit dem europäischen Top-Club fnatic zusammen arbeiten.

Amazon steigt als Sponsor im eSport ein

Mit Amazon ist nun auch einer der führenden Online-Händler unter die Sponsoren von eSport-Events gegangen. Dies wurde im Rahmen einer offiziellen Meldung der Electronic Sports League (ESL) bekannt gegeben. Hauptbestandteil des Sponsorings, das sich zunächst nur auf das Einzelevent der Intel Extreme Masters in San Jose bezieht, war die Erhöhung des Preisgeldes um 25.000 US-Dollar sowie eine Community-Funding-Aktion, bei der Amazon exklusive Angebote offerierte. Ein Teil der Einnahmen flossen ebenfalls in das Preisgeld der eSport-Turniere.

„We’re excited to have the support of Amazon.com for our Intel Extreme Masters activities. The community prize pool funding is a winning moment for everyone involved, especially the fans, who will have an opportunity to support their teams in a new way,“ sagte Michal Blicharz, VP of pro gaming bei der ESL.

Weitere Meldungen aus dem Ressort ‚eSport-Sponsoring‘

Video: New Heights – A documentary by G2.Kinguin

Events

Erstes Major-Event in Nordamerika

Im kommenden Jahr wird zum ersten Mal ein Counter-Strike: Global Offensive (CS:GO) Major-Event in Nordamerika stattfinden. Ausrichter des Events ist Major League Gaming (MLG). Der Austragungsort ist die Nationwide Arena in Columbus, Heimat des NHL Teams der Columbus Blue Jackets. Das Turnier erstreckt sich vom 29. März bis zum 3. April und bietet ein Preisgeld von insgesamt 250.000 US-Dollar. “We wanted to bring the game back to North American fans in a big way, and hosting a Major in front of thousands of spectators at Nationwide Arena is an exciting way to do that”, gab Adam Apicella, EVP der MLG, im Rahmen der offiziellen Pressemitteilung zu Protokoll.

Halo World Championship mit 1,7 Mio. US-Dollar Preisgeld

Während der First Person Shooter Halo in den vergangenen Jahren eher eine untergeordnete Rolle als eSport-Titel einnahm, hat Microsoft nun die Halo World Championship angekündigt. Mit einem garantierten Preisgeld von einer Millionen US-Dollar ist es bereits jetzt das größte Halo-Turnier der Geschichte. Gleichzeitig können die Spieler durch den Kauf so genannter REQ-Points (Ingame-Währung) das Preisgeld noch nach oben treiben. Ähnlich wie beim The International fließt ein fester Teil der Umsätze in das Preisgeld. Bereits in der erste Woche konnte dieses dank der Hilfe der Spieler um 500.000 US-Dollar gesteigert werden, liegt mittlerweile bei 1,7 Millionen US-Dollar und steigt weiter.

Weitere Meldungen aus dem Ressort ‚eSport-Events‘

Video: Dota 2 – Journey to The Majors

Zahlen und Fakten

Mehr als 310 Millionen eSport-Zuschauer bis zum Jahr 2020

Laut dem Marktforschungsinstitut Juniper Research werden die Zuschauerzahlen im eSport weiter steigen und bis zum Jahr 2020 auf jährlich über 310 Millionen anwachsen. Dadurch würde man sogar die Zuschauerzahlen der National Football League (NFL) übertrumpfen. Während der eSport in vergangenen Jahr weltweit 102 Millionen Zuschauer verzeichnete, sind es in diesem Jahr bereits 133 Millionen.

“An increased audience, as well as greater impact from the most popular eSports broadcasters will see user adoption of the subscription model increase. Consumers will also begin to spend more time viewing eSports content in general, leading to an increase in terms of ad impressions,“ sagte Lauren Foye, Datenanalyst bei Juniper Research.

Und auch die Umsätze sollen steigen. Bis zum Jahr 2020 sollen alleine durch Abonnement-Abschlüsse jährlich mehr als eine Milliarde US-Dollar erwirtschaftet werden.

25 Millionen Zuschauer sehen die DreamHack Cluj

Das letzte Counter-Strike: Global Offensive (CS:GO) Major-Event diesen Jahres – die DreamHack Cluj in Rumänien – sahen weltweit 25 Millionen Zuschauer (Unique Viewers). Laut einer offiziellen Meldung des Turnierveranstalter schalteten bei dem 5-Tages-Event täglich circa fünf Millionen Zuschauer ein, die insgesamt 30,8 Millionen Stunden eSport-Inhalte konsumierten. Zur besten Zeit schauten fast eine Millionen (985.052) Zuschauer gleichzeitig zu.

Weitere Meldungen aus dem Ressort ‚Zahlen und Fakten‘

Video: Life of Legends: Worlds

Investments

Modern Times Group kauft DreamHack (und ESEA)

Die Modern Times Group (MTG) setzt weiter daran eine Vormachtstellung im eSport-Markt zu erhalten. Nachdem man bereits für 78 Millionen Euro Mehrheitsanteile (74%) des deutschen eSport-Unternehmens Turtle Entertainment, Betreiber der Electronic Sports League (ESL), erwarb, hat man nun den Kauf der Dreamhack bekannt gegeben. Rund 28 Millionen US-Dollar hat man seitens MTG für den kompletten Aufkauf des schwedischen Ligen- und Turnierbetreibers hingeblättert. Zumindest den europäische eSport-Markt sollte man somit fest in Händen halten.

Aber auch global stellt man sich auf. Nur wenige Tage später gab die Electronic Sports League (ESL) die Akquisition der E-Sports Entertainment Association (ESEA) bekannt, die derzeit den amerikanischen Markt weitgehend beherrscht. „It’s no secret that esports is booming, and this was a necessary step in order for ESEA to remain relevant as larger companies enter the gaming landscape. In choosing ESL, both a long-time partner and one of the founding companies of esports, I’m confident that ESEA will be in good hands for years to come“, kommentierte Eric Thunberg, Geschäftsführer der ESEA, den Deal.

eSport-Plattform Battle of Glory sammelt 120.000 Euro ein

Das eSport-Startup „Battle of Glory“ hat im Rahmen einer Seed-Finanzierung 120.000 Euro eingesammelt. Investiert wurde die Summe von den zwei Privatinvestoren Alexander Illi und Alfred Oprea, die in dem Geschäftsmodell des in Würzburg ansässigen Unternehmens einen interessanten und vielversprechenden Ansatz sehen: „Das Konzept lässt uns sowohl an das Potential als auch an die Skalierbarkeit von Battle of Glory glauben. Zudem sind wir fest davon überzeugt, dass das Team, welches uns durch sein authentisches, kompetentes und inspirierendes Auftreten für Battle of Glory begeistern konnte, mit dem Projekt einen positiven Einfluss auf den noch jungen und aufstrebenden eSport-Markt haben wird,“ so Alexander Illi.

Weitere Meldungen aus dem Ressort ‚eSport-Investments‘

Video: Craig Levine on the rise of eSports

Weitere interessante Meldungen im November 2015

7,85 Millionen US-Dollar Ablösesumme für eSport-Profi?

Dass eSport mittlerweile ein Millionengeschäft ist, ist keine Neuigkeit. Auch die Tatsache, dass sich einige Clubs die Verpflichtung von berühmten und starken Spielern viel Geld kosten lassen, ist kein Geheimnis. Für Furore sorgte nun aber dennoch das Gerücht, dass sich derzeit wohl drei chinesische eSport-Organisationen, namentlich OMG, Star Horn Royal Club und Invictus Gaming, um die Dienste des League of Legends Spielers Jian Zihao (Uzi) bemühen. Glaubt man einem Bericht von thescoreeSports.com soll die Ablösesumme rund 50 Millionen Renminbi, umgerechnet knapp 7,85 Millionen US-Dollar, betragen.

fnatic stellt eigene Hardware-Kollektion vor

Das Geschäftsmodell des europäischen Top-Clubs fnatic ist seit kurzem um eine Facette reicher. Die weltweit erfolgreiche und sehr beliebte Organisation wird ab sofort ihre eigenen Hardware-Produkte, darunter Mäuse, Tastaturen und Headsets, unter der Marke ‚Fnatic Gear‘ vertreiben. „Our brand is now reaching a global audience, North and South America, Europe, Asia, Far East — we basically have fans and followers from all over the world. Fnatic Gear is addressing its fans and all those esports enthusiasts by developing gaming products that are free from unnecessary features, are ‘eSports grade’ and at a fair price. We want to add even more to esports than our teams and players,“ sagte Wouter Sleijffers, Geschäftsführer von fnatic, in einem Interview mit esportsobserver.com.

Weitere Meldungen

Presse über eSport

Sie sind im Marketing- oder Pressebereich aktiv und vermissen eine wichtige Meldung auf dem eSport Marketing Blog? Kontaktieren Sie uns! Wir freuen uns über jeglichen Input.

Als Leser unseres Artikels „eSport Marketing im November 2015: 74 Meldungen, die Sie kennen sollten“ könnten Sie auch folgende Beiträge auf dem eSport Marketing Blog interessieren:

Bildquelle des Beitragsbild (Thumbnail): eslgaming.com

Beitrag teilen

Related Posts

Sagen Sie Ihre Meinung

NEU IM ESPORT?

5 Gründe warum Sie im eSport werben sollten

Werbung

Wer schreibt hier?


Wir, die ENPE Media GmbH, sind eine Marketing- und Event-Agentur, die sich auf die Konzeption, Durchführung und Betreuung von Events und Marketing- kampagnen im eSport- und Gaming-Segment konzentriert.

Auf diesem Blog wollen wir einerseits über marketingrelevante Themen aus dem eSport-Markt berichten und andererseits seine Strukturen, Eigenheiten und Potentiale erläutern, so dass auch Marktfremde einen Zugang zu ihm erhalten.