eSport Sponsoring
Beats by Dr. Dre nun auch im eSport aktiv:  Partnerschaft mit CJ Entus angekündigt

Beats by Dr. Dre nun auch im eSport aktiv: Partnerschaft mit CJ Entus angekündigt

Auf Grund des steigenden Interesses seitens internationaler Nutzer haben wir uns dazu entschieden keinen rein deutschsprachigen Blog mehr zu führen. Stattdessen werden wir fortan unter www.esports-marketing-blog.com englischsprachigen Content anbieten.

Beats by Dr. Dre und der koreanische eSport Club ‚CJ Entus‘ gehen zukünftig gemeinsame Wege. Dies gab der seit 2006 bestehende Club am Dienstag über seinen facebook-Account bekannt.

Wahnsinnig viele Details über die Partnerschaft wurden von beiden Seiten nicht preisgegeben. Während man seitens CJ Entus lediglich betonte, dass sich die Eigenmarke von Rapper Dr. Dre fortan um den Audio-Part der Spieler kümmert und sich die Spieler so auf das eigentliche Spiel fokussieren können, blieb eine offizielle Stellungnahme seitens Beats by Dr. Dre aus.


Meldung vom 23. Januar 2015: Wie es scheint, wurde der Beitrag auf dem facebook-Account in der Nacht von Donnerstag auf Freitag gelöscht. Der twitter-Beitrag ist hingegen weiterhin öffentlich zugänglich.

Produktplatzierung ist ein wichtiger Teil des Marketings bei Beats by Dr. Dre

Dass Werbeträger wie Sportteams und Athleten einen Großteil der Marketing-Strategie des US-amerikanischen Unternehmens ausmachen, ist allseits bekannt. Insbesondere gezielte die Produktplatzierung im Rahmen von Guerilla-Marketing-Kampagnen zählt zu den Aushängeschildern des Unternehmens, das im Mai vergangenen Jahres von Apple übernommen wurde.

So sorgte man in den vergangenen Jahren immer wieder für Gesprächsstoff, indem man einzelne Athleten mit seinen Produkten ausstattete ohne dabei auf bereits bestehende Sponsoring-Verträge von Konkurrenten wie beispielsweise Sony zu achten. Neben der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien und den olympischen Spielen in London 2012 ist hier insbesondere die National Football League (NFL) zu nennen, wo einige Athleten Beats-Kopfhörer trotz möglicher Geldstrafen in Höhe von 10.000 US-Dollar trugen.

CJ Entus bringt das nötige Werbepotential mit

Die Partnerschaft mit CJ Entus setzt den Trend von Beats by Dr. Dre, nämlich auf Testimonials zu setzen, fort. Auch wenn der koreanische Club im weltweiten Vergleich in Bezug auf seine Social Media Reichweite nicht zu den Top-Clubs zählt, kann er dank seiner Star-Spieler mit knapp 120.000 facebook-Likes (ca. 72% stammen aus Süd-Korea) und fast 17.000 twitter-Abonnenten eine solide Basis vorweisen.

Viel wichtiger als die reine Social media Reichweite wird indes die mit dem sportlichen Erfolg einhergehende Aufmerksamkeit sein. Das League of Legends Team, welches zweifelsohne zu den besten Koreas zählt, birgt großes Potential in Bezug auf Zuschauerkontakte durch diverse Streaming-Angebote. So stellt insbesondere die Teilnahme an den League of Legends Champions Korea (LCK), dem koreanischen Ableger der League of Legends Championship Series (LCS), die weltweit in mehreren Sprachen übertragen wird, einen Publikumsmagneten dar.


Video on Demand der Begegnung zwischen CJ Entus und KT Rolster in der LCK (Beginn bei ~27:00min)


Zusätzlich wird man sowohl seitens Beats by Dr. Dre als auch CJ Entus darauf spekulieren respektive hoffen, dass sich das Team für die am Ende des Jahres in Europa stattfindende League of Legends Weltmeisterschaft qualifiziert, die im vergangenen Jahr weltweit insgesamt 27 Millionen Zuschauer via IPTV-Angebote verfolgten.

Mehr zum Thema:

Beitrag teilen

Related Posts

Sagen Sie Ihre Meinung

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

NEU IM ESPORT?

5 Gründe warum Sie im eSport werben sollten

Werbung

Wer schreibt hier?


Wir, die ENPE Media GmbH, sind eine Marketing- und Event-Agentur, die sich auf die Konzeption, Durchführung und Betreuung von Events und Marketing- kampagnen im eSport- und Gaming-Segment konzentriert.

Auf diesem Blog wollen wir einerseits über marketingrelevante Themen aus dem eSport-Markt berichten und andererseits seine Strukturen, Eigenheiten und Potentiale erläutern, so dass auch Marktfremde einen Zugang zu ihm erhalten.